Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Um den Einstieg in die Gruppenarbeit zu erleichtern, findest Du nachfolgend einige wiederkehrende Fragen. Weitere Fragen lassen sich am besten telefonisch klären:

Mobil: +49. 0163. 466 76 59 (Anrufkosten entsprechend den Tarifen ins O2-Mobilfunknetz)

Wo befindet sich das Bauvorhaben?

Beim „Quartier Mesterkamp“ handelt es sich um einen ehemaligen Busbetriebshof in Barmbek-Süd. Hier wird ein neues Quartier entstehen.

Die Fläche liegt zwischen der Weidestraße (Norden), der Hamburger Straße (Osten), der Berthastraße (Süden) und der Elsastraße (Westen). Die U-Bahnstation Dehnhaide befindet sich in unmittelbarer Nähe.


Größere Karte anzeigen

Dreht es sich bei der Baugemeinschaft Mesterkamp um Miet- oder Eigentumswohnung?

Wir werden eine Kleingenossenschaft gründen und es dreht sich ausschließlich um Mietwohnungen. Du wirst sozusagen Mieter*in und Genosse oder Genossin Deiner eigenen Vermietungsgesellschaft zugleich. Wir wollen zudem 100% öffentlich geförderten Mietraum realisieren.

Gibt es Einkommensgrenzen?

Ja. Diese richten sich nach den Belegungsquoten nach Fallgruppen gem. IFB‐Förderrichtlinie für Baugemeinschaften.

Wie groß sind die Wohnungen?

Die Wohnungsgröße richtet sich je nach Haushaltsgröße ebenfalls nach den Belegungsquoten nach Fallgruppen gem. IFB‐Förderrichtlinie für Baugemeinschaften. Die Wohnungsgrößen müssen strikt befolgt werden. Es gibt hier keine Spielräume.

Wann sind die Wohnungen bezugsfertig?

Wir gehen von einer Realisierungsdauer (Ausschreibungsverfahren, Planung, Bau usw.) von mindestens 3 Jahren aus. Wir rechnen nicht damit, dass die Wohnungen vor Ende 2023 fertig sein werden.

Gibt es Aufnahmekriterien?

Die Aufnahme von Neuzugängen richtet sich ebenfalls nach den Belegungsquoten nach Fallgruppen gem. IFB‐Förderrichtlinie für Baugemeinschaften.

Ansonsten halten wir die Aufnahme von Neumitgliedern „recht locker“: Du nimmst an den Online-Gruppensitzungen bzw. einem Online-Neunmitgliedertreffen teil. I.d.R. wird sich schnell zeigen, ob man zusammen passt oder nicht.

Was sollte ich mitbringen, um mitzumachen?

Aufgrund der langen Realisierungsdauer solltest Du Ausdauer, Geduld, Kompromiss- und Team-Fähigkeit mitbringen. Es ist günstig wenn man sich in einer Lebens- und Wohnsitaution befindet, in der die Findung einer neuen Wohnung nicht dringend ist. Zudem solltest Du Zeit und Lust zur Mitarbeit haben.

Wir gehen davon aus, dass Du von der Grundabsicht der Konzeptidee (nachhaltig haushalten, Mobiltät ohne eigenes Auto, solidarisches Zusammenleben etc.) überzeugt bist.

Wie nimmt man an den Gruppenarbeit teil – Stichwort „Social Distancing“?

Aufgrund des Corona-Virus finden aktuell keine regelmäßigen persönlichen Treffen statt. Der Hauptteil der Zusammenarbeit findet Online statt. Hierfür nutzen wir „die üblichen“ Online-Tools für Videokonferenzen, Dokumentenverwaltung und -bearbeitung usw.

Mitmachen

Bei Fragen und Interesse bitte gern melden.

E-Mail: mitmachen@mesterkamp.hamburg
Mobil: +49. 0163. 466 76 59 (Anrufkosten entsprechend den Tarifen ins O2-Mobilfunknetz)

…oder per Kontaktformular:





    Die Aufnahme von Neuzugängen richtet sich nach den Belegungsquoten nach Fallgruppen gemäß IFB‐Förderrichtlinie für Baugemeinschaften.

    Bitte beachte außerdem die Häufig gestellten Fragen.

    Bildquelle: Bezirksamt Hamburg-Nord